Die Innenwände des »Qube3« bestehen durchgehend aus Spiegelglas und schaffen zusammen mit der Medienbespielung virtuelle Raumwelten: Der Raum vervielfacht den Besucher und den in der Mitte platzierten Q3 ins Unendliche. Ein Themenparcours mit Installationen und interaktiven Exponaten macht die Eigenschaften des Q3 greifbar: Design, Mobilität und Raumwunder. Man erlebt die Kubus-im-Kubus-Konstruktion, bei der Teile der Spiegelfassade aus Spionglas sind und Ausblicke auf die Fahrzeuge im Außenbereich geben.

Auszeichnungen

  • iF communication design award 1999
    Award for trade fair exhibit IAA
  • ADC Germany 2000
    Award for film of navigation system »Telematics«
  • Ars Electronica 2000
    Merit for film of navigation system »Telematics«
  • Berliner Type 2000
    Silver for visitor portfolio for presentation IAA 1999
  • Berliner Type 2000
    Silver for trade fair exhibit IAA 1999
  • Communication Arts Award 2000
    Entry for means of communication of trade fair Genf 2000
  • Deutscher Preis für Kommunikationsdesign 2000
    Award for highest design quality of communications Paris 1998
  • Deutscher Preis für Kommunikationsdesign 2000
    ward for highest design quality for Monitorwald of R8
  • Deutscher Preis für Kommunikationsdesign 2000
    Award for highest design quality of Monitorwald of A2
  • Deutscher Preis für Kommunikationsdesign 2000
    Award for highest design quality of film for »Telematics«
  • red dot communication design award 2001
    Grand Prix for overall conception of »museum mobile«
  • Magazine »Classic Cars« Museum of the Year 2001
    Award for conception of »museum mobile«
  • Berliner Type 2001
    Silver for catalogue of »museum mobile«
  • ADC Germany 2001
    Bronze for catalogue of »museum mobile«
  • Corporate Design Award 2001
    Award for corporate design of »museum mobile«
  • The New York Festivals 2001
    Finalist for corporate design of »museum mobile«
  • ADC New York 2001
    Silver for overall conception of »museum mobile«
  • Annual Eyes on Design DIO Award 2002
    Award for Most Significant Exhibit Design for trade fair exhibit NAIAS Detroit 2002
  • iF communication design award 2002
    Award for overall conception »museum mobile«
  • iF communication design award 2002
    Award for web presence of »museum mobile«
  • DDC Award 2002
    Award for trade fair exhibit IAA 2001
  • iF communication design award 2003
    Silver for website of »museum mobile«
  • red dot product design award 2003
    Best of the best for trade fair exhibit IAA 2001
  • Airport Media Award July 2011
    »Qube3« MUC
  • DDC Award 2011
    Bronze for »Qube3« in Barcelona
  • red dot communication design award 2011
    Award best of the best for »Qube3« in Barcelona
  • ADAM Award 2011
    Gold for »Qube3« in Barcelona
  • Automotive Brand Award 2012
    Winner for trade fair exhibit IAA 2011
  • Cannes Lions / Design Lions 2012
    Gold for »Qube3« in Barcelona
  • DDC Award 2012
    Silver for trade fair exhibit IAA 2011
  • Galaxy Award 2012
    Silver for trade fair exhibit IAA 2011
  • Golden Award Montreux 2012
    Golden Award for trade fair exhibit IAA 2011
  • ADC Europe 2012
    Gold for trade fair exhibit IAA 2011
  • ADC Germany 2012
    Gold for trade fair exhibit IAA 2011
  • iF communication design award 2012
    Award in the category »Exhibition Trade Fair« for »Qube3« in Barcelona
  • iF communication design award 2012
    Award in the category »Events« for »Qube3« in Barcelona

Beteiligte Kompetenzbereiche

Leistungen

  • Visuelle Identität
  • Corporate Design
  • Signage
  • Orientierungs-/ Leitsystem
  • Kommunikation im Raum
  • Corporate Architecture
  • Interior Design
  • Museumskonzepte
  • Kommunikationskonzept
  • Kataloge
  • Produktnamen
  • Web-Design

Auftraggeber

Audi

Branche

Automobil

Projekt

museum mobile

Jahr

2000

Kachel schließen

Audi

Museumsführer zum museum mobile

Den Museumsführer des museum mobile von Audi gestalteten wir als Dokumentation des Entstehungsprozesses. Entwürfe und konkrete Realisierung sind graphisch aufeinander bezogen, Skizzen schimmern auf der Rückseite der japanisch gebundenen Seiten durch.

Kachel schließen KMS COMMUNICATION

Audi

Messeauftritt IAA 2011

Auf der IAA 2011 präsentierte sich Audi erstmals mit einem eigenen freistehenden Gebäude: dem Audi Ring. Die Kommunikation stand unter dem Schlagwort »Zukunft erfahren« und zielte auf ein unmittelbares und nachwirkendes Markenerlebnis für die Besucher ab. Architektur und Kommunikation machten den Markenkern »Vorsprung durch Technik« und die zukunftsorientierte Positionierung von Audi erlebbar.

Kachel schließen KMS EXPERIENCE

Ähnliche Projekte

ENTRY

Corporate Design

»Wie werden wir morgen leben?« Antworten dazu gab die Ausstellung ENTRY 2006 in Essen, bei der führende Gestalter und Architekten einen Einblick in die Entwicklung der kommenden Jahrzehnte vermittelten. Die bereits im Namen anklingende Haltung der Offenheit wurde auf allen Kommunikationsebenen vermittelt und machte die Ausstellung zu einem international vielbeachteten Ereignis.

Kachel schließen KMS BRANDING

Pinakotheken in München

Markenentwicklung

Die Münchner Pinakotheken bilden einen der bedeutendsten Museumskomplexe der Welt und haben in den letzten Jahren ihre Besucherzahlen erheblich gesteigert – nicht zuletzt dank einem Erscheinungsbild und einem Kommunikationskonzept, dessen reduzierte Ästhetik zum Sinnbild offener und zugleich anspruchsvoller Museumsarbeit geworden ist.

Kachel schließen

Villa Stuck

Markenentwicklung

Ende des 19. Jahrhunderts als »Gesamtkunstwerk« erbaut, ist die Villa Franz von Stucks in München heute ein Museum, das sich durch ein Programm auszeichnet, das Jugendstil mit zeitgenössischer Kunst kombiniert. Programmkonzept und Kommunikation greifen diese Konstellation auf und übersetzen den fortschrittlichen Geist von Stucks in die Jetztzeit.

Kachel schließen

Lamborghini

Markenentwicklung

Ein radikaler Auftritt auf allen Ebenen kennzeichnet den Neubeginn von Lamborghini 1998. Konsequente Reduktion lenkt die Wahrnehmung auf das Wesen der Marke: extrem, kompromisslos, exklusiv. Eine große Rolle spielen dabei räumliche Inszenierungen und dramaturgisch ausgearbeitete Markenerlebnisse, die Lamborghini den Status einer Legende zurückgeben.

Kachel schließen

voestalpine

Markenmuseum

voestalpine ist ein weltweit agierender österreichischer Stahlkonzern. Die »voestalpine Stahlwelt« in Linz macht den Werkstoff und seine Geschichte erlebbar: 80 verchromte Stahlkugeln mit einem Durchmesser von bis zu 2,50 Meter sind in Form der Molekularstruktur von Eisen angeordnet und definieren die Gestalt der Räume.

Kachel schließen