Vom Eingangs-Foyer aus eröffnet sich der Blick nach oben in einen von pulsierendem Licht durchfluteten »Schmelztiegel«, in dessen Energie die abstrahierten Atome von geschmolzenem Stahl zu schweben scheinen.
 80 verchromte Stahlkugeln sind vollständig von einer 700 Quadratmeter großen LED-Hülle umgeben und vermitteln einen fantastisch-surrealen Eindruck. Die multiple Spiegelung der Lichthülle in den Kugeln und der Kugeln untereinander lässt die Grenzen zwischen realen Baukörpern und medialer Bespielung verschwimmen und erzeugt immer wieder neue faszinierende Einblicke in die Struktur des Werkstoffs Stahl.

Die »voestalpine Stahlwelt« steht damit für eine neue Generation des Markenmuseums, in der sich die Raumarchitektur zugunsten der Inszenierung zurücknimmt.

 

Auszeichnungen

  • Designpreis Deutschland 2011
    Silber für »voestalpine Stahlwelt«
  • iF communication design award 2010
    Auszeichnung für »voestalpine Stahlwelt«
  • red dot communication design award 2010
    red dot für »voestalpine Stahlwelt«
  • red dot product design award 2010
    red dot für »voestalpine Stahlwelt«
  • interiors Awards Competition 2010
    Nominierung für 2011 »voestalpine Stahlwelt«
  • DDC Award 2010
    Silber für »voestalpine Stahlwelt«
  • Cannes Lions / Design Lions 2010
    Shortlist-Platzierung für »voestalpine Stahlwelt«
  • ADC New York 2010
    Merit für »voestalpine Stahlwelt«
  • ADC Deutschland 2010
    Silber für »voestalpine Stahlwelt«
  • ADC Deutschland 2010
    Auszeichnung für Bespielung der »voestalpine Stahlwelt«
  • ADAM Award 2010
    Bronze für »voestalpine Stahlwelt«
  • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2010
    Nominierung für »voestalpine Stahlwelt«

Beteiligte Kompetenzbereiche

Leistungen

  • Signage
  • Orientierungs-/ Leitsystem
  • Kommunikation im Raum
  • Ausstellungs-/ Showroomkonzept
  • Interior Design
  • Museumskonzepte
  • Digital Brand Experience
  • Interactive Installations
  • Multitouch Applications
  • Motion Design
  • Mediale Bespielung

Auftraggeber

voestalpine

Branche

Industrie

Projekt

Markenmuseum

Jahr

2008

Kachel schließen

Ähnliche Projekte

ENTRY

Corporate Design

»Wie werden wir morgen leben?« Antworten dazu gab die Ausstellung ENTRY 2006 in Essen, bei der führende Gestalter und Architekten einen Einblick in die Entwicklung der kommenden Jahrzehnte vermittelten. Die bereits im Namen anklingende Haltung der Offenheit wurde auf allen Kommunikationsebenen vermittelt und machte die Ausstellung zu einem international vielbeachteten Ereignis.

Kachel schließen KMS BRANDING

Pinakotheken in München

Markenentwicklung

Die Münchner Pinakotheken bilden einen der bedeutendsten Museumskomplexe der Welt und haben in den letzten Jahren ihre Besucherzahlen erheblich gesteigert – nicht zuletzt dank einem Erscheinungsbild und einem Kommunikationskonzept, dessen reduzierte Ästhetik zum Sinnbild offener und zugleich anspruchsvoller Museumsarbeit geworden ist.

Kachel schließen

Villa Stuck

Markenentwicklung

Ende des 19. Jahrhunderts als »Gesamtkunstwerk« erbaut, ist die Villa Franz von Stucks in München heute ein Museum, das sich durch ein Programm auszeichnet, das Jugendstil mit zeitgenössischer Kunst kombiniert. Programmkonzept und Kommunikation greifen diese Konstellation auf und übersetzen den fortschrittlichen Geist von Stucks in die Jetztzeit.

Kachel schließen

Lamborghini

Markenentwicklung

Ein radikaler Auftritt auf allen Ebenen kennzeichnet den Neubeginn von Lamborghini 1998. Konsequente Reduktion lenkt die Wahrnehmung auf das Wesen der Marke: extrem, kompromisslos, exklusiv. Eine große Rolle spielen dabei räumliche Inszenierungen und dramaturgisch ausgearbeitete Markenerlebnisse, die Lamborghini den Status einer Legende zurückgeben.

Kachel schließen

Audi

museum mobile

Für Audi entwickelten wir das formale und inhaltliche Gesamtkonzept für das »museum mobile«, ein Museum zur hundertjährigen Firmengeschichte. Mit der Eröffnung im Dezember 2000 war Audi der erste Automobilkonzern in Deutschland, der seine Unternehmensgeschichte auf diese Weise dokumentierte.

Kachel schließen