Die Ausstellung »Aftermath of Art Jewellery. Schmuck aus Oslo und München« präsentierte im Frühjahr 2013 in der Villa Stuck in München acht namhafte Künstler der deutschen und skandinavischen Schmuckszene, die sich durch ihre innovativen Konzepte, die Wahl der Materialien und ihre Perfektion auszeichneten. Ein spezielles Augenmerk lag dabei auf dem Austausch zwischen Norwegen und Deutschland.

Das von uns gestaltete Plakat lässt das Auge des Betrachters direkt auf eines der ausgestellten Exponate fokussieren. Die große, plakative Typografie unterstreicht hierbei den räumlichen Aspekt. Die aufgeführten Namen der Ausstellenden nehmen formal Bezug zu den aufgestellten Haaren des gezeigten Exponats.

Projekte der Platin- und Goldgewinner werden im »Graphis Annual Poster Book« vorgestellt und erhalten einen Archiv-Eintrag auf Graphis.com.

Seit 1944 prämiert die Graphis Gesellschaft die weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Werke in Design, Werbung und Fotografie – sowohl von etablierten Designern als auch von aufstrebenden jungen Künstlern. 


Pressekontakt

Annette Koch
T +49 (0)89 490 411-368
a.koch@kms-team.com

Kachel schließen

Villa Stuck

Markenentwicklung

Ende des 19. Jahrhunderts als »Gesamtkunstwerk« erbaut, ist die Villa Franz von Stucks in München heute ein Museum, das sich durch ein Programm auszeichnet, das Jugendstil mit zeitgenössischer Kunst kombiniert. Programmkonzept und Kommunikation greifen diese Konstellation auf und übersetzen den fortschrittlichen Geist von Stucks in die Jetztzeit.

Kachel schließen